„Sterne der Karpaten“

„Sterne der Karpaten“


STERNE DER KARPATEN…! Hoteltour

Zeitsprung! 106 nach Christi im heutigen Rumänien: Die tiefe Stille der endlosen Karpaten-Wälder durchdringt ein unheimliches Geräusch … das Marsch-Geräusch von 60.000 römischen Legionären! Kaiser Trajan hat die 11 besten Legionen Roms ins Reich der Daker entsandt, um den abtrünnigen Daker-König Decebalus endgültig zu unterwerfen.

Berittene Späher haben einen Weg durch die tiefen Bergwälder ausgekundschaftet, dem jetzt der Haupt-Tross folgt. Ziel ist eine entlegene Schlucht. Hier versteckt sich die Hauptstadt der Daker: Sarmizegetusa! Die Stadt schützt sich durch meterdicke Mauern. 7 mächtige Festungen verteidigen die Zugänge zur Schlucht. Dieses Bollwerk hat bisher niemand überwunden.

TC-OFFROAD-TREKKING, Karpaten, Sterne der Karpaten, Offroad-Reisen

TC-OFFROAD-TREKKING, Sterne der Karpaten, Offroad-Reisen

Doch die Militär-Technik der Römer ist überlegen. In kürzester Zeit errichten die erprobten Legionäre Belagerungstürme, Katapulte und Schanzanlagen, die so mächtig sind, dass man deren Fundamente heute, fast 2000 Jahre später, noch sieht. Diese Region ist so abgelegen, dass viele dieser gut sichtbaren, historischen Stätten noch nicht einmal archäologisch untersucht wurden.

So abgelegen, dass man einen Geländewagen braucht, um all dies zu entdecken! Die rumänischen Karpaten, das sind tiefe Wälder, die nur über abenteuerliche Wege bezwungen werden können, kristallklare Bergseen, verträumte Holzdörfer, rauschende Furtstellen, orthodoxe Klöster, bizarre Burganlagen, so wie die Burg von Vlad Tepes Draculea, dem Vorbild für die Dracula-Saga…!

Sterne der Karpaten, TC-OFFROAD-TREKKING

Sterne der Karpaten, TC-OFFROAD-TREKKING

So tief und unheimlich wie die Karpaten für die Römer gewesen sein mögen, um so größer wurde der Sieg über die Daker mit einem mächtigen Triumph-Zug durch die Straßen Roms gefeiert. Und der siegreiche General erhielt von Kaiser Trajan den Ehrentitel: „Stern der Karpaten“.

 

REISEVERLAUF:

1. Tag – Sonntag:
Am Fuße der Karpaten, eingebettet in grüne, geschwungene Hügel, liegt ein exklusives Golf-Hotel, das genau der richtige Ausgangspunkt für dieses Offroad-Abenteuer ist. In der Nähe des rumänischen Provinz-Städtchens Alba-Iulia befindet sich hier der Stützpunkt für unser Abenteuer. Dieser Ort bietet mit seiner Ruhe und Abgeschiedenheit die ideale Basis, um von hieraus zu täglichen Offroad-Touren in die nahegelegenen Bergwälder der Karpaten zu starten. Diese Reise ist eine Stern-Fahrt, bei der wir abends immer wieder in das für Rumänien einzigartige Ambiente unseres Hotels zurückkehren. Hier erfolgt am Sonntagabend die offizielle Begrüßung zu unserer Reise. Am nächsten Morgen brechen wir gemeinsam auf.

Sie können individuell zum Treffpunkt anreisen oder sich auf Wunsch dem Organisationsteam bei der Anreise von Deutschland aus anschließen.

2. Tag – Montag:
Auf uralten Karrenwegen geht es hinauf in die alten Bergwälder. Vereinzelt sehen wir Bauern mit ihren Familien auf kleinen Äckern bei der Feldarbeit. Kurz halten sie in der Arbeit inne, winken uns zu und weiter geht die Fahrt…

Immer höher und immer tiefer gelangen wir in die Karpaten. Gegen Mittag erreichen wir Offroad-Panorama-Wege oberhalb der Baumgrenze mit einem atemberaubenden Ausblick auf die endlosen Berg-Wälder Rumäniens.

Abends sind wir zurück im Hotel, wo uns die Küche mit einem landestypischen Abendessen erwartet. Am knisternden Kamin lassen wir unseren ersten Fahrtag ausklingen.

3. Tag – Dienstag:
Wir überschreiten mit unseren Geländewagen einen Offroad-Pass und ein versteckter, leicht zu übersehender Pfad führt uns hinunter in ein verwunschenes Tal in der Nähe von Gradistea Muntii. Plötzlich stehen wir vor den meterdicken Resten einer archaisch anmutenden Festungsanlage: Das Tor von Sarmizegetusa, der versunkenen Stadt der Daker!

Kaum zu glauben, dass in dieser jetzt menschenleeren Gegend vor fast 2000 Jahren das Volk der Daker den fast 60.000 römischen Legionären gegenüber stand. Die gewaltige römische Kriegsbeute soll sich auf 50.000 Kriegsgefangene, 500.000 römische Pfund Gold (= 165.500 kg) und 1.000.000 römische Pfund Silber (= 331.000 kg) belaufen haben!

Eine sagenhafte Menge! Kein Wunder, dass auch heute noch immer wieder Schatzsucher die mystischen Bergwälder rund um das ehemalige Sarmizegetusa durchstreifen, auf Suche nach dem ein oder anderen Anteil des Goldschatzes, der hier beim Anrücken der Römer vielleicht noch schnell vergraben wurde…

4. Tag – Mittwoch:
Unsere heutige Etappe führt uns wieder tief in die Berge hinein. Die Holzräder alter Ochsen-Karren haben sich über Jahrhunderte tief in den Boden geschnitten. Starke Regenfälle und die ablaufende Schnee-Schmelze spülen die Wege immer wieder aus und formen jedes Jahr neue Erosionen. So haben sich über die Jahrhunderte bizarre Hohlwege gebildet, die uns nun hinauf auf die waldfreien Hochtäler der Karpaten bringen. Weit schweift der Blick hinüber zu den 2.500 Meter hohen Bergen des Retezat-Gebirges…

5. Tag – Donnerstag:
Tief in den Bergen liegt ein altes, orthodoxes Kloster, das Ziel unserer heutigen Etappe. Fast 50 Mönche harren hinter den uralten Mauern aus. Die Holzkirche ist in einer Unwetter-Nacht vor einigen Jahren niedergebrannt. Mühevoll haben die Mönche selbst eine neue Kirche errichtet und liebevoll mit Heiligen-Bildern ausgemalt. Kirchen-Türen, Balken und das Holzgestühl haben sie mit sehr aufwendigen Schnitzereien und Intarsien versehen und die vor dem Feuer geretteten, uralten Gold-Ikonen haben hier neue Plätze gefunden. Stolz zeigen uns die Mönche das Ergebnis ihrer gottesfürchtigen Arbeit. Und als Dankeschön für eine Gabe in die Kollekte bekommen wir süsse August-Äpfel aus dem jahrhundertealten Klostergarten.

Mit unseren Geländewagen sind wir hier seltene Gäste, denn das Kloster ist nur über deftige Offroad-Tracks zu erreichen und in keiner Karte verzeichnet!

6. Tag – Freitag:
Wir sind in Transylvanien, jeder denkt dabei sofort an den Grafen Dracula. Das Vorbild zur Dracula-Saga, Vlad Draculea, der Wojvode der Walachei, hatte mehrere Burgen und diese ziehen jeden Rumänien-Reisenden natürlich magisch an. Wenn wir am Freitag-Nachmittag den Rückmarsch zur Grenze antreten, fahren die Scouts von TC-Offroad an einer der Burgen vorbei, wo sich Vlad Draculea aufgehalten hat. Wir werden auch dieses Mal die Burg wieder besichtigen.

Am Portal zu Draculas Burg endet unsere Reise „Sterne der Karpaten“ nach 6 Tagen Abenteuer in Rumänien!

Die „Sterne der Karpaten“ mit TC-Offroad, …ein ganz besonderes Abenteuer!

Schwierigkeitsgrad: ✶✶✶ ✶✶

Termine 2019:
11. bis 16. August 2019
20. bis 25. Oktober 2019

 

Diese Reise wird durchgeführt von unserer Partnerfirma „TC-OFFROAD-TREKKING GmbH“, D-49424 Goldenstedt.
Weitere Infos / Beratung / Anmeldung zu dieser Reise direkt auf der Seite:
TC-OFFROAD-TREKKING – STERNE DER KARPATEN

 

Start_Reiseuebersicht

Bilder&Videos

zur Webseite von Reise-Knowhow.de

Kontaktdaten:
Michael Ortner Offroad Reisen
www.4×4-experience.de
Tel.: 02205-899518
Mobil: 0171-144 3884, Mail:1×1@mortner.de
Soziale Medien: Facebook und Youtube
Steuer Nummer: 204/5268/149 VST
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15 3705 0198 0161 1230 62, BIC COLSDE 33

Top↑

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.