Trans-Pyrenäen-Tour „Camps“

Trans-Pyrenäen-Tour „Camps“


TRANS-PYRENÄEN-TOUR

…über die höchsten Gipfel der Zentral-Pyrenäen!

 

„Puerto transitable – der Pass ist frei!“, ruft uns der alte Hirte am Nordhang des Maladeta-Massivs zu. Auf einer abenteuerlich ausgesetzten Piste geht es empor. Serpentine reiht sich an Serpentine, längst haben wir die Baumgrenze hinter uns gelassen. Unser nächstes Camp liegt hoch in den Bergen. Das Feuerholz wurde deshalb bereits im Tal geschlagen. Nun ist der Dachträger vom Geländewagen des Scouts mit armdicken Ästen schwer bepackt. In jeder Kehre schwankt sein Land Rover verdächtig.

Immer höher geht es hinauf, bis wir ein traumhaftes Hochtal erreichen. Weit schweift der Blick über das Val d´Aran, eines der ganz tiefen Taleinschnitte in den zentralen Pyrenäen. Umgeben von würzig duftenden Bergwiesen errichten wir unser Camp und noch bevor es dunkel wird, knistert das Lagerfeuer.

Trans-Pyrenäen-Tour "Camps", TC-OFFROD-TREKKING

Trans-Pyrenäen-Tour „Camps“, TC-OFFROD-TREKKING

Am nächsten Morgen steuern wir auf alten Schmugglerpfaden Richtung Westen.
Wir kommen in die Hochtäler des Aragón. Auf unserem Weg dorthin liegen immer wieder die verlassenen Bergdörfer der Katalanen. Die Abgelegenheit der Gegend zwang sie zur Aufgabe ihrer Siedlungen. Eines der Geisterdörfer durchstreifen wir. Wie ein Adlerhorst liegt es hoch auf einem Felsen-Sporn. Absolute Stille herrscht in den schmalen Gassen. Nur die fernen Schreie eines Steinadlers sind hoch über uns zu hören …

Kaum ein Gebirge zeigt so viele Kontraste wie die Pyrenäen: Schroffe Felsen, vereiste Gipfelgletscher, wilde Schluchten, glasklare Bergseen, Höhlen, seltene Tiere, abgeschiedene Täler, in denen uralte Gebräuche noch heute fortleben… und natürlich eines ganz besonders: Traumhafte Offroad-Pisten!

Trans-Pyrenäen-Tour "Camps", TC-OFFROD-TREKKING

Trans-Pyrenäen-Tour „Camps“, TC-OFFROD-TREKKING

Die Pyrenäen sind noch immer ein grandioses Naturerlebnis und waschechtes Offroad-Abenteuer in Europa…

REISEVERLAUF:

1. Tag – Sonntag:
Am Fuße der Pyrenäen ist ein sehr schöner Campingplatz mit weitem Blick über die ersten Pyrenäen-Täler der Treffpunkt für alle Teilnehmer. Dieser Platz ist der ideale Ausgangspunkt für eine Geländewagen-Reise durch dieses abenteuerliche Gebirge. Am Sonntagabend erfolgt dort die offizielle Begrüßung zur „TRANS-PYRENÄEN-TOUR“. Am nächsten Morgen brechen wir gemeinsam auf.

2. Tag – Montag:
Kurz vor Mittag überschreiten wir einen Hochpass und vor uns öffnet sich die Sierra del Cadi. Über die ersten Höhenzüge der Zentral-Pyrenäen geht die Fahrt über rause Pisten und auf alten Schmugglerpfaden Richtung Andorra. In einem abgelegenen Hochtal, auf 2.000 Metern Höhe, schlagen wir unser Camp auf und schon bald prasselt das Lagerfeuer.

3. Tag – Dienstag:
Eine aufgegebene Versorgungspiste für eine Wetter-Station aus dem 2. Weltkrieg bringt uns in eine Höhe von über 2.500 Metern. Parallel unterhalb verläuft die atemberaubend tiefe Schlucht von Andorra. Ausgewaschene Passagen zwingen uns immer wieder zu langsamster Fahrt in der Getriebeuntersetzung. Mühselig arbeiten wir uns voran und kommen an die andorranische Grenze. In Andorra füllen wir unsere Vorräte mit frischem Proviant und steuergünstigem Treibstoff auf und tauchen nun endgültig ein in die faszinierende Bergwelt der Zentral-Pyrenäen.

4. Tag – Mittwoch:
Vorbei an verlassenen Geisterdörfern fahren wir entlang des rauschenden Rio Noguera. Dort wo sich die engen Felswände langsam wieder öffnen, beginnt das sagenumwobene Val d’Aran. Als einziges Hochtal der Pyrenäen, das in Ost-West-Richtung verläuft, bietet es aufgrund seiner geographischen Lage eine Fülle von Naturschönheiten: Kristallklare Quell-Bäche und rauschende Wasserfälle laufen in der Talsohle zu einem Gebirgsfluss zusammen. Die Uferbereiche sind von Wiesenblumen überstreut. An die steilen Felswände schmiegt sich uralter Baumbestand, oberhalb der Baumgrenze wird er von bizarren Felsformationen abgelöst, welche von den schneebedeckten Gipfeln des Maladeta-Massivs überragt werden. Verwegene Pisten ziehen sich durch das Tal, mehrere Gebirgsbäche sind zu durchfurten… Natur und Abenteuer pur!

5. Tag – Donnerstag:
Über ausgewaschene Bergpfade geht es immer weiter empor. Kurz vor der Passhöhe durchfurten wir unterhalb eines tosenden Wasserfalls einen Gebirgsfluss und dann öffnet sich vor uns ein atemberaubendes Panorama. Wir stehen auf dem „Dach der Pyrenäen“ und der Blick schweift hinüber zum Monte Perdido, dem imposantesten Gipfel dieses Gebirgszuges. Hier oben, an einer wildromantischen Campstelle mit Blick auf den Monte Perdido, schlagen wir unser Lager auf. Noch lange sitzen wir zusammen, fasziniert vom grandiosen Firmament: Kein Hotel hat mehr Sterne als der Himmel über unseren Zelten …!

6. Tag – Freitag:
Wir erreichen den Eingang zur sagenumwobenen Schlucht des Rio Vellos. In Jahrtausenden hat der Fluss phantastische Formen in das Gestein geschnitten. Wild rauscht er unter uns durch den Cañon. Sonnenstrahlen durchfluten die bizarren Felswände, die über uns wieder zusammenzuwachsen scheinen. Stalaktiten wachsen von den Felsüberhängen herunter und weit oben kreisen Geier über den Abgründen. Wir fahren durch diese Schlucht hindurch, fasziniert von der fast unwirklichen Szenerie. Wer diesen Cañon nicht durchfahren hat, war nie wirklich in den Pyrenäen und hat nicht gesehen, zu welcher Schöpfungskraft die Erde in der Lage ist. Beeindruckend!

Am Nachmittag des 6. Tages endet die „TRANS-PYRENÄEN-TOUR“ mit der Verabschiedung der Teilnehmer am Rande des Ordesa-Nationalparks.

Schwierigkeitsgrad: ✶✶✶ ✶✶

(bei nasser Witterung; bei Trockenheit einfacher)

 

Termine 2018:
03. Juni – 08. Juni 2018
22. Juli – 27. Juli 2018
29. Juli – 03. Aug. 2018
23. Sept. – 28. Sept. 2018

Versorgungsmöglichkeiten:
Wir kommen alle 2 Tage durch Bergdörfer, wo wir uns mit Treibstoff und frischem Proviant versorgen können. Ferner werden wir jeden Abend einen mit Holzkohle betriebenen Schwenkgrill aufstellen, so daß abends in den Hochgebirgs-Camps zünftiges Grillen möglich ist!

Leistungen:

  • Teilnahme an der „TRANS-PYRENÄEN-TOUR“
  • Durchführung und Organisation durch unseren Kooperationspartner: TC-Offroad-Trekking GmbH, www.tc-offroad-trekking.de
  • über 20 Jahre Offroad-Erfahrung in den Pyrenäen
  • zum Team von TC-Offroad-Trekking gehört ein KFZ-Meister bzw. KFZ-Techniker (Info!)
  • Streckenführung über die interessantesten Bergpfade in den Pyrenäen
  • auf Offroad-Pisten zu den größten Naturschönheiten in den Pyrenäen
  • alle erforderlichen Genehmigungen und Dokumente liegen uns vor (Info!)!
  • Camp-Übernachtungen auf besonders schönen Campstellen in den Bergen
  • teilweise Übernachtung bei sehr schönen Berghütten (Fotos)
  • mindestens 2x ausgewählter Campingplatz
  • Camp-Service (z. B. Aufenthaltszelt und Felddusche in jedem Camp)
  • alle Genehmigungsgebühren und Camping-Entgelte
  • jedes Fahrzeug erhält von uns leihweise ein sehr gutes Funkgerät
  • Sie erhalten detaillierte Reiseunterlagen
  • Reisesicherungsschein
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Durchführungsgarantie (Info!)
  • auf Wunsch individueller Teilnehmer-Aufkleber (Info!)
  • exklusiv nur für Teilnehmer dieser Reise gibt es als Erinnerungsgeschenk an die „TRANS-PYRENÄEN-TOUR“ Landkarten mit eingedrucktem Streckenverlauf und der exakten Lage unserer Camp-Stellen

Startgeld inklusive 19% Mehrwertsteuer:
1.195,– Euro pro Geländewagen / Mitfahrer unbegrenzt

Start_Reiseuebersicht

Bilder&Videos

E-Mail

Mietwerkstatt

Kontaktdaten:
Michael Ortner Offroad Reisen
www.4×4-experience.de
Tel.: 02205-899518

Mobil: 0171-144 3884, Mail:1×1@mortner.de
Soziale Medien: Facebook und Youtube
Steuer Nummer: 204/5268/149 VST

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15 3705 0198 0161 1230 62, BIC COLSDE 33

Top↑

Teilnehmerkommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.