Toskana-Entdecker-Tour

Toskana-Entdecker-Tour


Die Grosse

„Toskana-Entdecker-Tour“

Langsam rollt unsere kleine Gruppe aus Geländewagen durch die Abenddämmerung in der Toskana. Durch die sanften Hügel der Creté schlängeln sich unsere Offroad-Pisten weit abseits der Hauptwege, vorbei an blühendem Mohn und Wiesen voller Koriander.

Unsere heutige Etappe führt uns auf alten Maultierpfaden durch dunkle Maronenwälder, wir treffen auf uralte Olivenmühlen und folgen den scheinbar endlosen Zypressen-Alleen bis zum Horizont.

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Vorbei an prächtigen Landgütern nähern wir uns nun unserem Tagesziel, einem einsam in den Bergen gelegenen Castello. Der freundliche Wirt erwartet uns bereits, öffnet das schwere, hölzerne Burgtor und unsere Geländewagen rollen in den Innenhof.

Kurz vor Sonnenuntergang nehmen wir in der toskanischen Burg Quartier für die Nacht. Vom Hauptturm schweift unser Blick noch einmal hinüber zum Massiv des Monte Amiata, mit seinem erloschenen Vulkan. Die letzten Sonnenstrahlen versinken hinter seinen Höhenzügen und in der einsetzenden Dämmerung treibt der“Tramontana“, der Wind der Toskana, langsam Nebel-Schleier in die Täler…

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Reise-Abenteuer im „Land der Träume“!

Fast vergessene Pfade und Offroad-Pisten ziehen sich durch diesen Landstrich Italiens. Wir bereisen das Land der Etrusker in seiner schönsten Jahreszeit, im Frühling! Während wir tagsüber die blühenden Landschaften und Zypressen-Haine durchstreifen, genießen wir abends die kulinarischen Reize der Region und die toskanische Gastlichkeit.

Bei der Auswahl unserer Unterkünfte legen wir großen Wert auf einen authentischen Eindruck. Wir wohnen in historischen Gebäuden wie Burgen und alten Landgütern, die den besonderen Flair dieses Landstrichs widerspiegeln.

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Toskana Entdeckertour mit TC-OFFROAD-TREKKING

Bei dieser Tour steht die sich ständig abwechselnde Schönheit der toskanischen Landschaft auf Pisten abseits der Hauptwege im Vordergrund. Wir haben unsere Offroad-Tracks dabei so abgestimmt, dass sie die schönsten Ortschaften der Toskana miteinander verbinden. So besuchen wir Monteriggioni, San Gimignano, Volpaia, Montalcino, Siena und natürlich Montepulciano, die Perle der Toskana…

REISEVERLAUF:

1. Tag – Sonntag:
Die zahlreichen Reisebücher und traumhaften Panorama-Kalender über die Toskana füllen in manchen Buchhandlungen die Regale ganzer Wände, während über manche Kontinente die Reise-Literatur irgendwo in einer kleinen Ecke steht. Und das hat auch seinen Grund, denn tatsächlich gibt es kaum einen Landstrich, der so außergewöhnlich vielfältige Eindrücke und Erinnerungen beim Reisenden hinterläßt wie die Toskana. Das gilt ganz besonders für eine Offroad-Reise durch diesen Landstrich.

Unser Treffpunkt für diese Reise ist das Castello von Monteriggioni aus dem
13. Jahrhundert. In seinen Mauern befindet sich ein kleines, exklusives Hotel. Nach der offiziellen Begrüßung zur „Großen Toskana-Entdecker-Tour“ verbringen wir den Abend gemeinsam bei einem toskanischen Menü im romantischen Burghof.

Bei einem anschließenden Spaziergang über die intakten Wehrgänge der Burganlage mit 14 Türmen blicken wir über die bewaldeten Höhenzüge der Montagnola Senese, wo morgen unsere Offroad-Reise beginnt.

2. Tag – Montag:
Nach einem italienischen Frühstück frisch gestärkt, fahren wir auf alten Pisten und Maultierwegen durch das Chianti. Bereits auf den ersten Kilometern zieht uns die Landschaft ganz in ihren Bann. Vorbei an idyllischen Dörfern wie Volpaia, weit abseits der Hauptwege, geht es durch grüne Weinberge, wir treffen auf uralte Abteien, durchqueren Oliven-Haine und folgen den scheinbar endlosen Zypressen-Alleen bis zum Horizont.

Gegen Abend treffen wir wieder bei unserer Burg ein und verbringen hier noch einmal eine Nacht. Nach einem traditionellen Abendessen mit Spezialitäten aus der Region haben die Teilnehmer zwei Möglichkeiten: Entweder man genießt den Abend auf der Burg mit einer guten Flasche Rotwein vorm prasselnden Kamin, oder man fährt zusammen mit den Scouts von TC-Offroad-Trekking durch die Abenddämmerung nach San Gimignano. Dieser abendliche Ausflug wird von uns absolut empfohlen, denn ein abendlicher Streifzug durch die schmalen Gassen und offenen Plätze des mittelalterlichen Ortes mit seinen nächtlich angestrahlten, historischen Gebäuden ist mehr als beeindruckend.

Schon nach 20 Minuten Fahrt über alte Zypressen-Alleen erhebt sich langsam vor uns die einzigartige Silhouette von San Gimignano. 15 Geschlechter-Türme reicher Adelsfamilien des Mittelalters überragen die Stadt und vermitteln ihr ein archaisches Aussehen. Wir tauchen ein in das Gewirr von mittelalterlichen Gassen und Plätzen und verbringen unseren Abend in dieser fremdartig-faszinierenden Kulisse.

3. Tag – Dienstag:
Nach dem Frühstück mit einem echten „TC-OFFROAD-Cappuccino“
geht es zurück auf die Pisten im weiten Bogen Richtung Süden. Am frühen Nachmittag zeichnet sich die Silhouette von Siena am Horizont ab. Die schlanken, mittelalterlichen Türme von Dom und Rathaus ragen schon von Weitem sichtbar über die hügelige Landschaft empor.

Zahllose Offroad-Pisten durchziehen das Gebiet. Dank der Geheimtipps des hiesigen Offroad-Clubs fahren wir auf fahrtechnisch kniffeligen Offroad-Tracks. Uralte Maultierwege sind teilweise über die Jahrhunderte ausgespült worden und können heute nur noch von geländegängigen Fahrzeugen befahren werden. So kommt neben der Schönheit der Landschaft auch das Offroad-Abenteuer bei dieser Reise absolut nicht zu kurz!

Gegen Abend erreichen wir auf sanften Anhöhen südlich von Siena das Castello di Leonina, in dem sich unser nächstes 4-Sterne-Hotel befindet. Das kleine Castello liegt landschaftlich so schön, dass ein Papst vor 350 Jahren dieses Anwesen zu seinem Sommersitz erklärte. Das traumhafte Panorama von Papst Alessandro VII erreicht man über eine 1,2 Kilometer lange, von Zypressen gesäumte Auffahrt, die eine 360 Grad Rundumsicht über die sanft geschwungenen Hügel der Creté vermittelt.

4. Tag – Mittwoch:
Die Creté! Fährt man mit dem Geländewagen von Siena weiter Richtung Süden, gelangt man in die „Creté“, das Land der schweren Lehmböden. Eine sanfte und zugleich dramatische Landschaft wie kaum eine andere. Weit schweifen die Blicke über schier endlose Hügelketten. Mal bedeckt von Weizenfeldern, deren Ähren sich im Wind wiegen, mal bedeckt von grünen Kräuter-Teppichen, die dem Pecorino, dem berühmten Schafskäse der Region, ihre Würze geben.

Immer wieder wird der liebliche Landstrich durch tiefe Einschnitte und Abgründe zerissen, an denen die Erosion weiter nagt. Regen und Sonne verändern unaufhörlich dieses Landschaftsbild und schaffen skurrile Formen und Farben in allen Tönen: Mal tabakbraun bis aschgrau, mal rot-braun bis dunkelgelb.

Unsere Offroad-Tracks führen uns heute nach Montepulciano. Auf einer mächtigen Kuppe aus Tuffstein trohnt hoch über den Tälern von Orcia und Chiana das mit trutzigen Mauern umgebene Städtchen, die Perle der Toskana. Wir durchstreifen die mittelalterlichen Gassen, vorbei am Palazzo Bucelli über den Corso zum Piazza Grande, kehren in einem der romantischen Weinlokale ein und beantworten die teils staubigen Offroad-Tracks der Toskana mit einem guten „Vino Nobile di Montepulciano“.

5. Tag – Donnerstag:
Sanfte Hügel bis zum Horizont und Wiesen mit blühendem Mohn bilden die Kalenderblatt-Kulisse unseres 5. Tages. Auch für heute haben wir wieder schöne Offroad-Tracks ausgekundschaftet. Es geht durch das Val D´Orcia. Die auffällige Ästhetik der Landschaft mit ihren flachen Ebenen und kegelförmigen Hügeln inspirierte viele Maler. Die landschaftlichen Schönheiten dieses Toskana-Tales sind so herausragend, dass die UNESCO sie als Teil des Weltkulturerbes unter Schutz gestellt hat.

Zahlreiche unbefestigte Wege ziehen sich durch diesen Landstrich und auch hier stellt sich heraus, dass gerade ein Geländewagen zum Entdecken der größten und abgelegenen Schönheiten der Toskana das beste Reisegefährt ist. An jeder Offroad-Weggabelung entdeckt man ein anderes Kalenderblatt-Motiv. Die Speicherkarten für unsere Foto-Apparate müssen bei dieser Toskana-Offroad-Reise wirklich glühen!

Unsere Piste führt uns unmittelbar vorbei an der uralten Benediktiner-Abtei „SaintAntimo“, die hier im Jahre 781 nach Christi von Karl dem Großen gestiftet worden ist. Seit über 1200 Jahren erklingt in der Abtei jeden Tag der hallende, gregorianische Gesang von Mönchen. Faszinierend!

Ziel unserer heutigen Tagesetappe ist Montalcino. In den Hanglagen um das kleine Städtchen herum entsteht der „Brunello di Montalcino“, einer der berühmtesten Rotweine der Welt. Vor dem Rückweg zum Hotel in unserem Castello Leonina hat man in Montalcino ausreichend Zeit zur Wein-Degustation und kann sich mit erlesenen Mitbringseln dieser Art eindecken.

6. Tag – Freitag:
Am letzten Tag unserer Reise geht es weiter durch das Val D´Orcia. Ein letztes Mal führen uns unsere Offroad-Pisten durch die so typische Landschaft der Toskana über unbewaldete Hügel, über die der „Tramontana“, der Wind der Toskana, pfeift. Am frühen Nachmittag erreichen wir die Tore von Monticchiello.

Mittelalterliche Gassen durchziehen das verträumte Wein-Dörfchen wie ein Spinnennetz. Kein Reiseführer, in dem die Zypressen-Alleen rund um die Stadtmauern nicht abgebildet sind. Trotzdem verirren sich kaum Touristen in diesen wunderschönen, kleinen Ort, denn er liegt zu abseits von den üblichen Touristen-Pfaden.

Mit Blick auf den Monte Amiata, den höchsten Berg der Toskana, mit seinem erloschenem Vulkan, endet hier am Nachmittag des 6. Tages unsere Reise durch das „Land der Träume“…!

Schwierigkeitsgrad: ✶✶✶✶✶

Termine 2018:
25. – 30. März 2018 (Ostern!)
01. – 06. April 2018 (Ostern!)
15. – 20. April 2018
22. – 27. April 2018

Versorgungsmöglichkeiten:
Jeden Tag Versorgungsmöglichkeit mit Treibstoff und kleinem Reiseproviant. Die Verpflegung erfolgt in den Hotels. Frühstück und Abendessen ist im Reisepreis enthalten. Je nach Etappe besteht die Möglichkeit mittags einzukehren oder wir bereiten uns morgens in den Hotels auf ein Picknick vor.

 

Leistungen:

  • Teilnahme an der „Grossen Toskana-Entdecker-Tour“
  • Durchführung und Organisation durch unseren Kooperationspartner: TC-Offroad-Trekking GmbH, www.tc-offroad-trekking.de
  • zum Team von TC-Offroad-Trekking gehört ein KFZ-Meister bzw. KFZ-Techniker (Info!)
  • alle erforderlichen Genehmigungen und Dokumente liegen uns vor (Info!)!
  • Streckenführung über interessanteste Offroad-Pisten in der Toskana
  • auf Offroad-Pisten zu den größten Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten
  • Übernachtung in 4-Sterne-Hotels in historischen Gebäuden der Toskana
  • pro Fahrzeug wird jeweils 1 Zimmer in den Hotels zur Verfügung gestellt
  • Doppelzimmer (Alleinreisende erhalten ohne Aufpreis ein Einzelzimmer)
  • Frühstücks-Buffet und mindestens 3-Gänge-Menü abends in den Hotels
  • alle Genehmigungsgebühren und Eintrittsgelder sind im Reisepreis enthalten
  • jedes Fahrzeug erhält von uns leihweise ein sehr gutes Funkgerät
  • Sie erhalten detaillierte Reiseunterlagen
  • Reisesicherungsschein
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Durchführungsgarantie (Info!)
  • auf Wunsch individueller Teilnehmer-Aufkleber (Info!)!
  • Erinnerungsgeschenk

 
Wir übernachten in sehr schönen Hotels der gehobenen Kategorie, die sich in historischen Gebäuden befinden, z.B.:
www.hotelmonteriggioni.net
www.castelloleonina.com

 
Startgeld inklusive 19% Mehrwertsteuer:
2.690,– Euro pro Geländewagen / inkl. 2 Personen

Start_Reiseuebersicht

Bilder&Videos

E-Mail

Mietwerkstatt

Kontaktdaten:
Michael Ortner Offroad Reisen
www.4×4-experience.de
Tel.: 02205-899518
Mobil: 0171-144 3884, Mail:1×1@mortner.de
Soziale Medien: Facebook und Youtube
Steuer Nummer: 204/5268/149 VST
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15 3705 0198 0161 1230 62, BIC COLSDE 33

Top↑

Teilnehmerkommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.