Blog 4x4 Abenteuer
Erläuterung Schwierigkeitsgrad
Anmeldeformular
Navigation Menu
Grosse Alpenüberquerung

Grosse Alpenüberquerung


Die große Alpenüberquerung

Copyright: © TC-OFFROAD-TREKKING

Die einzigartige landschaftliche Schönheit der klassischen Offroad-Reiseziele wie z.B. Alpen, Pyrenäen und Karpaten wird immer mehr unter Schutz gestellt. Das ist gut und richtig so.
Wir holen die Genehmigungen vor Ort ein. Dabei helfen uns unsere guten Kontakte zu den einheimischen Behörden.
So bleiben wir vor Ort gern gesehener Gast und grenzen uns von unseriösen Anbietern ohne Genehmigung ab!

Alpen, 4x4 Experience, Offroadreise

Alpen, 4×4 Experience, Offroadreise

Natur und Offroad-Abenteuer pur im größten Gebirge Europas. In sieben Tagen fahren wir über den Alpenhauptkamm von Nord nach Süd. Und hier oben im Gebirge findet man es noch: Ein echtes Natur-Abenteuer! Manchmal sehen wir außer ein paar Hirten mit ihren Tieren einen ganzen Tag lang keine Menschenseele. Nur wir mit unseren Geländewagen können noch bis hierher vordringen. So ist diese Alpen-Überquerung ein Abenteuer, welches allein uns 4×4-Fahrern vorbehalten bleibt: Es geht über das Dach Europas…

Alpen, 4x4 Experience, Offroadabenteuer

Alpen, 4×4 Experience, Offroadabenteuer

Schwierigkeitsgrad: XXxxx

Termine 2017 – Große Alpenüberquerung (Camps):

16.07. bis 22.07.2017
23.07. bis 29.07.2017
30.07. bis 05.08.2017
06.08. bis 12.08.2017
20.08. bis 26.08.2017
27.08. bis 02.09.2017
03.09. bis 09.09.2017

 

Startgeld inklusive Mehrwertsteuer:
1.195,– Euro pro Geländewagen / Mitfahrer unbegrenzt

Wichtiger TERMIN-Hinweis:

Anfang Juli sind viele interessante Strecken in den Alpen noch gesperrt und nicht befahrbar. Erst ab Mitte Juli gelingt eine Alpenüberquerung dieser Art. Wir bieten deshalb nur Touren ab Mitte Juli an, wenn alle interessanten Strecken auch offen sind.

Versorgungsmöglichkeiten:
Wir kommen alle 2 Tage durch Bergdörfer, wo wir uns mit Treibstoff und frischem Proviant versorgen können. Ferner werden wir jeden Abend einen mit Holzkohle betriebenen Schwenkgrill aufstellen, so dass abends in den Hochgebirgs-Camps zünftiges Grillen möglich ist!

Leistungen:

  • Teilnahme an der Reise „GROSSE ALPENÜBERQUERUNG“
  • deutsche Reiseleitung mit ortskundigen Scouts
  • Streckenführung über die interessantesten Bergpfade der Alpen
  • über Offroad-Pisten zu großen Naturschönheiten in den Alpen
  • alle erforderlichen Genehmigungen und Dokumente liegen uns vor
  • Camp-Übernachtungen auf besonders schönen Campstellen hoch in den Bergen
  • 2x ausgewählter Campingplatz
  • Camp-Service (z.B. Aufenthaltszelt und Felddusche in jedem Camp)
  • Genehmigungsgebühren und Camp-Entgelte
  • Jedes Fahrzeug erhält von uns leihweise ein sehr gutes Funkgerät
  • Sie erhalten detaillierte Reiseunterlagen
  • Reisesicherungsschein
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Durchführungsgarantie (Info)
  • auf Wunsch individueller Teilnehmer-Aufkleber
  • exklusiv nur für Teilnehmer dieser Reise gibt es als Erinnerungsgeschenk an die „GROSSE ALPENÜBERQUERUNG“ hochwertige Landkarten mit eingedrucktem Streckenverlauf und der exakten Lage unserer Camp-Stellen in den Bergen
  • 3x Verpflegung (1x übernachten wir in der Nähe einer bewirtschafteten Alm-Hütte in über 2.000 Metern Höhe, hier gibt es vor dem Aufbruch am nächsten Morgen ein traditionelles Berg-Frühstück mit gebratenen Eiern und Speck, 1x kommen wir genau gegen Mittag bei einem Rifugio in ca. 2.200 Metern Höhe vorbei, hier kehrt die Gruppe zu einem landestypischen Mittagessen ein, 1x gibt es einen traditionellen Raclette-Abend mit Käse-Raclette vom heißen Stein im Camp auf 2.300 Metern Höhe)

REISEVERLAUF:

1. Tag – Sonntag:

Im Maira-Tal, am Fuße der Elva-Schlucht, ist ein sehr schöner Natur-Campingplatz an einem rauschenden Gebirgsbach der Treffpunkt für alle Teilnehmer. Dieser Platz ist der optimale Ausgangspunkt für eine Alpenüberquerung mit Geländewagen. Am Sonntagabend erfolgt dort am prasselnden Lagerfeuer die offizielle Begrüßung zur „GROSSEN ALPENÜBERQUERUNG“. Am nächsten Morgen brechen wir gemeinsam auf.

2. Tag – Montag:

Über eine serpentinenreiche Piste geht es bergwärts. Vorbei an grandiosen Felsformationen steigen wir immer weiter empor, der Baumgrenze entgegen. Gegen Mittag erreichen wir bereits eine Höhe von über 2.000 Metern und durchfahren die leuchtenden Felsformationen entlang des sagenumwobenen Valcavera-Passes.

Unser Tagesziel ist ein Fort auf den Ausläufern des 2.600 Meter hohen Bastera. Zu Füßen der verlassenen Gebirgsfestung schlagen wir unser Camp auf. Wenn die Dämmerung aufzieht werden Fackeln ausgegeben und wir erkunden das System der alten Festungsanlage. Im flackernden Schein durchsteifen wir die unterirdischen Gänge und alten Geschützstellungen und lassen am knisternden Lagerfeuer den Abend unseres ersten Hochgebirgstages ausklingen.

3. & 4. Tag – Dienstag & Mittwoch:

Heute erreichen wir den legendären „Ligurischen Grenzkamm“, ein System von alten Militärpfaden in den Grenzregionen der italienisch-französichen Alpen. Es wird uns gelingen, dieses Gebiet auch über unbekannte Streckenabschnitte und alte Schmugglerpfade zu durchqueren. Es erwarten uns grandiose Naturlandschaften mit bizarren Gesteinsformationen. Sonnendurchflutete Wolken sorgen hier für ein stetiges Licht- und Schattenspiel und bringen die Felsen zum Leuchten in tausend Farben.

Unser Camp liegt auf einer blühenden Alm-Wiese auf Höhe des Grenzkamms. Unser GPS-Gerät verrät, dass genau über diese Alm-Wiese die italienisch-französiche Grenze verläuft. Genau an diesem Punkt wird unsere Lagerfeuerstelle errichtet. So sitzen wir abends auf der einen Seite des Lagerfeuers in Italien und auf der anderen Seite in Frankreich!

Erst nach zwei Tagen erreichen wir auf der französischen Seite wieder bewohnte Täler.

5. Tag – Donnerstag:

Am Col de Larche passieren wir über einen Hoch-Pass die französische Grenze und gelangen so in die Kottischen Alpen. Hier besuchen wir den alten Hirten am Monte Vallonasso. Er verbringt den ganzen Sommer hier oben in der Einsamkeit bei seinen Tieren. Bevor er uns weiterfahren lässt, wird er es sich nicht nehmen lassen, uns vor seiner urigen Hütte mit selbstgemachtem Frischkäse zu bewirten.

Alpen, 4x4 Experience, Offroadabenteuer

Alpen, 4×4 Experience, Offroadabenteuer

Gegen Abend erreichen wir unsere Campstelle auf einer blühenden Alm-Wiese, umrahmt von einer Hochgebirgskulisse mit 3.000 Meter hohen Bergen. Am flackernden Lagerfeuer sitzen wir noch lange zusammen, fasziniert vom grandiosen Firmament – kein Hotel hat mehr Sterne als der Himmel über unseren Zelten …

6. Tag – Freitag:

Wir erreichen die mächtigen Felsformationen des Monte Jafferau. Unbezwingbar türmen sich vor uns seine Felswände auf. Nur durch einen kühn in das Gestein geschnittenen Felsentunnel gelangen wir weiter und kommen mit unseren Geländewagen in immer höher gelegene Regionen. Uns erwartet ein wildromantisches Camp neben einem rauschenden Gebirgsbach und einem Wasserfall in der Ferne. Und morgen erreichen wir das Hauptziel dieser Tour: Eine der höchsten Offroad-Strecken Europas, die man mit einem Geländewagen befahren kann!

7. Tag – Samstag:

Gleich nach Sonnenaufgang brechen wir auf. Kurz vor Mittag machen wir eine letzte Rast am Rifugio Scarfiotti. Dann trennen uns nur noch zwei ausgesetzte Serpentinen-Gruppen vom Gipfelgrad. Vorbei an blühendem Edelweiß nähern wir uns den Gipfelpunkten der West-Alpen bis in eine Höhe von ca. 3.000 Metern und stehen mit unseren Geländewagen „auf dem Dach Europas!“

Am Nachmittag des 7. Tages werden wir den Alpen-Hauptkamm endgültig bewältigt haben und vor uns öffnet sich die italienische Tiefebene.

Start_Reiseuebersicht

Bilder&Videos

E-Mail

Mietwerkstatt

Kontaktdaten:
Michael Ortner Offroad Reisen
www.4×4-experience.de
Tel.: 02205-899518
Mobil: 0171-144 3884, Mail:1×1@mortner.de
Soziale Medien: Facebook und Youtube
Steuer Nummer: 204/5268/149 VST
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE15 3705 0198 0161 1230 62, BIC COLSDE 33

Top↑

Teilnehmerkommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.