Alpenüberquerung „ALBERGO“

Alpenüberquerung „ALBERGO“


Die Alpenüberquerung „ALBERGO“

Copyright: © TC-OFFROAD-TREKKING

Treffpunkt zu dieser Alpenüberquerung ist eine imposante, italienische Burg aus dem 14. Jahrhundert. Das malerisch gelegene Castello trohnt auf den ersten Ausläufern der Alpen, mit weitem Blick über die italienische Tiefebene. Heute befindet sich in den Burgmauern ein 4-Sterne-Hotel, welches der ideale Ausgangspunkt für eine Alpenüberquerung dieser Art ist. Sie können während des ganzen Sonntags anreisen. Das Burg-Hotel befindet sich in der Nähe von Turin.

Alpen, 4x4 Experience, Offroadabenteuer

Alpen, 4×4 Experience, Offroadabenteuer

Offizielle Begrüßung der Teilnehmer ist gegen 18.00 Uhr. Nach einem ersten, gemeinsamen Abendessen im Hotel stimmen Sie unsere Scouts auf die kommende Tour ein. Kein anderer Offroad-Reiseveranstalter hat in den letzten 15 Jahren so viele Alpentouren in dieser Region durchgeführt wie TC-Offroad-Trekking. Unsere Scouts haben deshalb so viel Erfahrung, dass wir unsere Reisegruppe mit sehr wertvollen Tipps für die kommende Woche im Hochgebirge versorgen werden. Mit gutem Wein lassen wir unseren ersten Abend am prasselnden Kamin ausklingen.

Schwierigkeitsgrad: bei nasser Witterung ✶✶✶✶

Termine 2018:
22. bis 27. Juli 2018
12. bis 17. August 2018
02. bis 07. Sept. 2018

Startgeld inklusive Mehrwertsteuer:
2.250,– Euro pro Geländewagen inkl. 2 Personen
1.995,- Euro pro Geländewagen bei nur 1 Person

Versorgungsmöglichkeiten:
Jeden Tag Versorgungsmöglichkeit mit Treibstoff und kleinem Reiseproviant. Die Verpflegung erfolgt in den Hotels. Frühstück und Abendessen ist im Reisepreis enthalten. Mittags sind wir oben in den Bergen. Je nach Etappe besteht die Möglichkeit gemeinschaftlich in einem Berggasthof einzukehren, oder wir bereiten uns morgens in den Hotels auf ein Picknick oben in den Bergen vor.

4x4 Experience TC-Offroad-Trekking Alpenüberquerung

Zwischen Himmel und Erde…

4x4 Experience TC-Offroad-Trekking Alpenüberquerung

auf schmalen Pfaden

4x4 Experience TC-Offroad-Trekking Alpenüberquerung

…mitten durch die Berge.

Leistungen:

  • Teilnahme an der „Alpenüberquerung ALBERGO“
  • Durchführung und Organisation durch unseren Kooperationspartner: TC-Offroad-Trekking GmbH, www.tc-offroad-trekking.de
  • über 20 Jahre Erfahrung mit Alpenüberquerungen!
  • zum Team von TC-Offroad-Trekking gehört ein deutscher Kfz-Meister
  • alle erforderlichen Genehmigungen und Dokumente liegen uns vor (Info)!
  • Streckenführung über die interessantesten Bergpfade in den Alpen
  • auf Offroad-Pisten zu den größten Naturschönheiten der Region
  • wir übernachten in den jeweils schönsten Hotels vor Ort!
  • jedes Hotel hat mindestens 4 Sterne!
  • Doppelzimmer (Alleinreisende erhalten ohne Aufpreis ein Einzelzimmer)
  • Grosse Frühstücks-Buffets und abends 3-Gänge-Menüs inklusive Getränken in
    den 4-Sterne-Hotels!
  • alle Genehmigungsgebühren und Eintrittsgelder sind im Reisepreis enthalten
  • jedes Fahrzeug erhält von uns leihweise ein sehr gutes Funkgerät
  • Sie erhalten detaillierte Reiseunterlagen
  • Teilnehmer-Aufkleber
  • exklusiv nur für Teilnehmer dieser Reise gibt es als Erinnerungsgeschenk an die „Alpenüberquerung ALBERGO“ Landkarten mit eingedrucktem Streckenverlauf und der Lage unserer Hotels

REISEVERLAUF:

1. Tag – Sonntag:
Treffpunkt zu dieser Alpenüberquerung ist eine imposante, italienische Burg aus dem 14. Jahrhundert. Das malerisch gelegene Castello trohnt auf den ersten Ausläufern der Alpen, mit weitem Blick über die italienische Tiefebene. Heute befindet sich in den Burgmauern ein 4-Sterne-Hotel, welches der ideale Ausgangspunkt für eine Alpenüberquerung dieser Art ist. Sie können während des ganzen Sonntags anreisen. Das Burg-Hotel befindet sich in der Nähe von Turin. Offizielle Begrüßung der Teilnehmer ist gegen 18.00 Uhr. Nach einem ersten, gemeinsamen Abendessen im Hotel stimmen Sie unsere Scouts auf die kommende Tour ein. Kein anderer Offroad-Reiseveranstalter hat in den letzten 15 Jahren so viele Alpentouren in dieser Region durchgeführt wie TC-Offroad-Trekking. Unsere Scouts haben deshalb so viel Erfahrung, dass wir unsere Reisegruppe mit sehr wertvollen Tipps für die kommende Woche im Hochgebirge versorgen werden. Mit gutem Wein lassen wir unseren ersten Abend am prasselnden Kamin ausklingen.

Alpen, 4x4 Experience, Offroadreise

Alpen, 4×4 Experience, Offroadreise

2. Tag – Montag:
Gegen 10.00 Uhr starten wir unsere Fahrzeuge und wir brechen auf: Nur wenige Kilometer von unserem Hotel entfernt liegt der erste Offroad-Einstieg. Wir starten gleich mit einem Highlight, der Befahrung der Varaita-Maira-Kammstrecke, eine der höchsten Offroad-Strecken in dieser Region. In den Nachmittagsstunden durchfahren wir die bizarren Felsformationen der Elva-Schlucht und steigen auf zu den Maira-Stura-Hochtälern. Die atemberaubende Schönheit der Gebirgslandschaft in diesen Hochtälern zieht selbst unsere vielgereisten Scouts bei jeder Alpenüberquerung erneut in ihren Bann. Über den Valcavera-Pass gelangen wir mit unseren Geländewagen in ein abgelegenes, französiches Alpen-Tal, in dem sich unser nächstes 4-Sterne-Hotel befindet. Heute beherbergt uns eine romantische Villa aus dem 18. Jahrhundert, umgeben von einem Park, am Rande eines typischen, französichen Berg-Dörfchens. Hatten wir gestern italienische Küche und italienischen Wein, lassen wir uns heute von der französichen Küche und bestem französichem Wein verwöhnen.

3. Tag – Dienstag:
Dank unserer guten Ortskenntnis und der jahrelangen Erfahrung in der Region konnten wir eine Tour ausarbeiten, bei der wir die schönsten Offroad-Strecken im Rahmen von Tagestouren bewältigen und dabei jeden Abend wieder ein außergewöhnlich schönes Hotel erreichen.

So starten wir heute im kleinen Park unserer Villa im Ubaye-Tal und erreichen bereits im nächsten Dorf den Offroad-Einstieg zum Grand Parpaillon. Die alte Militärpiste über den Grand Parpaillon mit seinem Scheitel-Tunnel in einer Höhe von 2.600 Metern gehört zu den berühmtesten Hochgebirgspisten im Alpen-Raum.
Es erwartet uns eine grandiose Naturlandschaft mit bizarren Gesteinsformationen. Sonnendurchflutete Wolken sorgen hier für ein stetiges Licht- und Schattenspiel und bringen die Felsen zum Leuchten in tausend Farben.

Alpen, 4x4 Experience, Offroadabenteuer

Alpen, 4×4 Experience, Offroadabenteuer

Unser nächstes Hotel liegt in der Nähe des Montgenèvre-Pass. In der Grenzregion zwischen dem italienischen Piemont und den französischen Hautes-Alpes gibt es eine besondere Spezialitäten-Küche, die wir ausgiebig probieren werden. Wild-Spezialitäten, Bergkräuter, Steinpilze, fangfrischer Fisch aus den kristallklaren Gebirgsbächen und das auf französische Art und Weise zubereitet! Ein wahrer Gaumenschmaus.

4. Tag – Mittwoch:
Nach einem zünftigen Frühstück mit excellentem Schinken und Käse direkt aus dem Dorf unterhalb unseres Hotels, steigen wir direkt in die Offroad-Strecke zum Lago Nero ein, deren Einstieg wir schon beim Frühstück von der Bergterrasse des Hotels ausgemacht haben.

Weiter geht die Fahrt über die Assietta-Kammstrecke mit ihren grandiosen Fernsichten auf gletscher-bedeckte 3- und 4-Tausender. Nicht selten kreisen weit über uns die Adler vom Mont Chaberton.

Nach dem Abendessen im Hotel setzt sich sicher wieder der Patron zu unserer gemütlichen Runde an den knisternden Kamin und erzählt bei einer guten Flasche Wein und einer Zigarre vom Leben in den Bergen.

5. Tag – Donnerstag:
Heute erreichen wir den höchsten Punkt unserer Offroad-Reise durch die Alpen. Die Befahrung einer der höchsten Offroad-Pisten Europas zum Col Sommeiller ist ein Highlight, welches jeder Geländewagen-Fahrer in Europa einmal gemacht haben sollte: wirklich sehr beeindruckend! Bis auf 3.000 Meter über dem Meer schlängelt sich eine Bergpiste in die Gletscher-Regionen empor. Bevor wir den höchsten Punkt in den frühen Nachmittagsstunden erreichen, kehren wir im Refugio Scarfiotti ein, und stärken uns für den 2. Teil der Offroad-Piste. Von der Terrasse der bewirtschafteten Berghütte hören wir das Pfeifen der Murmeltiere, das rauschen mächtiger Wasserfälle und das Geläut von verstreuten Alm-Kühen in den blühenden Hängen…

6. Tag – Freitag:
Nach kurzer Fahrt vom Hotel kommen wir zu den mächtigen Felsformationen des Monte Jafferau. Die durch seinen Felsen-Tunnel und das mächtige Gipfel-Fort in 2.700 Metern Höhe berühmte Bergpiste ist die letzte Etappe unserer Alpenüberquerung. Über eine alte Militärpiste fahren wir durch wildromatische Schluchten an verlassenen Gebirgs-Festungen vorbei und erreichen ein letztes Mal Hochpunkte mit einer gigantischen Panorama-Sicht auf das italienische Piemont mit seinen 3- und 4-tausend Meter hohen Bergen.

Am späten Nachmittag des 6. Tages endet die Alpenüberquerung „Albergo“ mit der Verabschiedung der Teilnehmer in der Nähe der berühmten, italienischen Wintersport-Ortschaft Bardonecchia.

Start_Reiseuebersicht

Bilder&Videos

E-Mail

Mietwerkstatt

Top↑

Teilnehmerkommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.